Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich Willkommen!

„Mensch –Sein 2017“

Bild zur News "„Mensch –Sein 2017“"

Unter dem Motto „Mensch-Sein 2017“ werden in diesem Jahr wieder zahlreiche Filmschaffende und Akteure vom 15. - 19. März zum 8. Kirchlichen Filmfestival unter der Schirmherrschaft von Annette Kurschus (Präses der EKvW), Dr. Felix Flenn (Bischof von Münster) und Christoph Tesche (Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, erwartet.

RECKLINGHAUSEN

Das Kirchliche Filmfestival wird vom Arbeitskreis Kirche & Kino des Ev. Kirchenkreises Recklinghausen und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen veranstaltet und zeigt zum 8. Mal vom 15. bis 19. März 2017 auch in diesem Jahr wieder aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme, deren diesjähriger Schwerpunkt auf dem Thema „Mensch sein als Ganzes“ liegt. Das über europäische Grenzen hinaus bekannte und geschätzte Konzept des Filmfestivals, das ökumenisch veranstaltet wird, ist deutschlandweit einzigartig, nicht zuletzt wegen seines Begegnungscharakters durch die Einladung zum Austausch und Diskussion von Publikum, Filmschaffenden, Autoren, Schauspielern, Produzenten und Kritikern.

13 ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme, davon zahlreiche Premieren, werden an 5 Tagen im Cineworld Recklinghausen gezeigt.

In den Filmen werden aktuelle Themen wie Zukunft der Arbeit, Migration, Dialog der Kulturen und Religionen sowie Menschlichkeit, Mitleiden, Ethik, und Solidarität behandelt.

Eröffnet wird das Kirchliche Filmfestival mit der französischen Komödie „Ein Dorf sieht schwarz“, in der ein kongolesischer Arzt in den 1970er Jahren die Landarztpraxis in einem französischen Dorf übernimmt. Die Dorfbewohner, die noch nie einen Afrikaner gesehen haben, möchten ihn wieder loswerden. Der Arzt und seine Familie machen sich Gedanken, wie sie die Einheimischen für sich gewinnen können.

Zwei Filme haben mit dem zweiteiligen Dokumentarfilm „Luther heute. Der Reformator im Hier & Jetzt – Was müsste Luther heute sagen“; „Annette Schavan – Mit Luther zum Papst“ und mit dem Unterhaltungsfilm „Storm und der verbotene Brief“ einen direkten Bezug zum 500. Reformationsjubiläum 2017.

Den Hauptpreis des Kirchlichen Filmfestivals erhält der französische Film „Der Himmel wird warten“, in dem zwei junge Mädchen über das Internet und junge Männer in den Bann islamistischer Fundamentalisten geraten.

Der Jugendfilmpreis des Festivals geht an den deutschen Dokumentarfilm „Nicht ohne uns!“, der 16 Kinder aus 14 Ländern und fünf Kontinenten porträtiert.

Weitere ausgewählte Filme:

Als Paul über das Meer kam

Da Dog Show (Weltgebetstag)

Human – Die Menschheit (Dokumentarfilm)

Kästner und der kleine Dienstag

Kurzfilme von Katja Benrath

Marija

Die Migrantigen

 

Weitere Informationen erhalten Sie HIER und im angehängten Programmheft.