Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich willkommen!

Präventionsschulung für Hauptamtliche in der Jugendarbeit zum Thema sexueller Missbrauch

 

Inhalte der
Veranstaltung

Kinder, Jugendliche und Schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene müssen sich im kirchlichen Raum nicht nur sicher fühlen können, sondern müssen dort auch sicher sein. Um dies zu erreichen, muss alles getan werden, damit sexualisierte Gewalt, sexueller Missbrauch, an ihnen verhindert wird.
Verschiedene Aspekte sind bei der Präventionsarbeit besonders wichtig: Zunächst müssen Kinder und Jugendliche darin bestärkt werden, dass sie wie Erwachsene Rechte haben und dass sie sich gegen jede Form von Gewalt wehren können. In Einrichtungen muss sichergestellt sein, dass Menschen, die bereits einmal wegen Missbrauch verurteilt wurden, nicht im Kontakt mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt werden.
Die Mitarbeiter/innen, Pfarrer/innen, aber auch Eltern und Ehrenamtliche müssen über Missbrauch, über die Strategien von Tätern Bescheid wissen. Sie müssen hinschauen und wissen, wie man angemessen einschreitet, wo Grenzen verletzt werden und wann ein anderer Mensch geschützt werden muss. Es gilt, eine neue Kultur der Achtsamkeit im Umgang miteinander zu entwickeln.

Die Ziele der Schulung: Die Teilnehmer/innen-erhalten Basisinformationen über sexualisierte Gewalt, -reflektieren ihr eigenes Verhalten in Bezug auf Nähe und Distanz zu den Kindern und Jugendlichen, -wissen, wie sie bei Verdachtsmomenten und in Situationen von Grenzverletzungen agieren müssen.

Die Themen sind u.a.:
- Kindeswohlgefährdung durch Gewalt
- Gewalt, Macht und Verantwortung - illegitime und legitime Machtausübung
- Formen von Machtmissbrauch und Gewalt
- Differenzierungen zwischen Grenzverletzungen, Übergriffe und Straftaten
- Sexualisierte Gewalt und sexueller Missbrauch
- Ausmaß und Folgen sexuellen Missbrauch
- Sexualstraftaten
- Täter, Täterstrategien und Risikofaktoren - worauf achten?
- Was tun, bei Verdacht, Beobachtungen von und Beschwerden über Gewalt?
- Kriterien zur Entscheidung über Strafanzeigen
- Handlungsschritte im Rahmen eines Schutzkonzeptes (Erziehung und Förderung)
- Kinderrechte und pädagogische Prävention
- Kinderschutz durch eine Kultur der Achtsamkeit und Fehlerfreundlichkeit

Weitere Informationen erhalten Sie gerne beim Seminarleiter Christian Stöppelmann, Leiter der Fachstelle Jugend unter christian.stoeppelmann@kk-ekvw.de oder mobil 0160/7418838

Leitung /
Referent_in

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin
Frau Julia Borries

Kursleitung
Herr Diakon Christian Stöppelmann

Referent / Referentin
Frau Anne Hölscher

Weitere Infos /
Downloads

Veranstaltungsart:
Internatsveranstaltung, 2-7 Tage

Zielgruppe/n:
Bestimmte Berufsgruppen (z.B. ErzieherInnen)

Sachbereich/e:
Beruf und Pädagogik

Datum
2./3. November 2021
10:00 - 17:00

Veranstalter
Ev. Erwachsenenbildung KK Recklinghausen
Telefon 02361/206-104

Preis
- kostenlos -

Angebot teilen:bei Facebookper E-Mail
Veranstaltungsort
Ev. Kirchenkreis Recklinghausen / Haus des Kirchenkreises
Limperstr. 15
45657 Recklinghausen