Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich willkommen!

"Hier stehe ich und kann nicht anders!" - Frauen der Reformation

Religion und Lebensgestaltung

Inhalte der
Veranstaltung

Nicht nur Martin Luther und seine männlichen Schüler, sondern auch viele Frauen bewiesen in der Reformation Rückgrat. Sie sind kaum bekannt. Viel zu selten wurde in der Vergangenheit von ihnen erzählt. Oftmals wurden ihre Geschichten in den Hintergrund gerückt.
Vor allem die Frauen, die in der Reformationszeit im Münsterland gelebt und gewirkt haben sind in Vergessenheit geraten.

Dabei haben viele von ihnen Reformationsgeschichte geschrieben: Sie lebten und regierten in Frauenstiften wie Leeden oder Borghorst. Sie nahmen Einfluss auf die Einführung der Reformation in ihrer Stadt, wie die Gräfinnen Walburg und Magdalena in Steinfurt. Sie suchten in der westfälischen Täuferbewegung nach Freiheit und neuen Perspektiven. Sie regierten und setzten zahlreiche Akzente, wie die Gräfin Anna von Tecklenburg.

Mit der Ausstellung "Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichte(n)" hat die evangelische Frauenarbeit im Jubiläumsjahr 2017 die Frauengeschichte unserer Region bewusst in den Fokus gestellt. Das Reformationsjubiläum bot die Möglichkeit, die weibliche Seite der Reformation näher zu beleuchten und aktuelle Bezüge aufzuzeigen.

Um den Frauengeschichten aus dem Münsterland näher zu kommen, hat sich eine Projektgruppe auf den Weg gemacht. Frauen aus den Ev. Kirchenkreisen Steinfurt-Coesfeld-Borken, Tecklenburg und Münster haben intensiv zusammengearbeitet, recherchiert und geforscht.

Dabei standen vier Themenbereiche im Vordergrund: Das Leben der Frauen im freiweltlichen adeligen Damenstift Leeden, Frauen in der westfälischen Täuferbewegung, reformatorische Impulse von Fürstinnen aus dem Hause zu Bentheim-Steinfurt sowie das Leben der Gräfin Anna von Tecklenburg.

Frauenreferentin Pfarrerin Heike Bergmann, eine der Mitinitiatorinnen, wird an diesem Abend anhand der Ausstellungstafeln in die Geschichte und das Wirken der Frauen im 16. Jhrd. einführen. Aber auch die Wirkungsgeschichte bis in unsere Zeit und Bezüge zur Gegenwart werden Thema sein.

Kosten entstehen nicht.

Die Anreise erfolgt privat.

Leitung /
Referent_in

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin
Frau Esther Brünenberg

Kursleitung
Frau Heike Bergmann (Frauenref.)

Referent / Referentin
Heike Bergmann

Weitere Infos /
Downloads

Veranstaltungsart:
Einzelveranstaltung

Zielgruppe/n:
Allgemein an Weiterbildung Interessierte

Sachbereich/e:
Religion und Lebensgestaltung

Datum
24. Oktober 2021
19:00 - 21:15

Veranstalter
KK Steinfurt / Coesfeld / Borken
Telefon 02573/936320

Preis
- kostenlos -

Angebot teilen:bei Facebookper E-Mail
Veranstaltungsort
Ev. Gemeindehaus Gescher
Prozessionsweg 4
48712 Gescher