Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich willkommen!

Die Achtsame Betreuung von Kleinkindern in Tageseinrichtungen
Modul 4 von 5

 

Inhalte der
Veranstaltung

Diese Fortbildung für Arbeitnehmer*innen in Tageseinrichtungen für Kleinkinder orientiert sich an der Kleinkindpädagogik der Kinderärztin Emmi Pikler.
Die Betreuung von Kleinkindern in Kindertageseinrichtungen ist mittlerweile zu einer gesellschaftlichen Normalität geworden.
Kindertageseinrichtungen standen und stehen immer noch vor der organisatorischen und pädagogischen Herausforderung, Rahmenbedingungen, frühpädagogische Konzepte und Tagesstrukturen für kleine Kinder zu schaffen, um frühkindliche Entwicklungsprozesse zu ermöglichen.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Dr. Emmi Pikler (ungarische Kinderärztin) vermitteln neben Erkenntnissen der Bindungs-, Säuglings- und Hirnforschung ein neues Verständnis frühkindlicher Entwicklungsprozesse und sensibilisieren Erwachsene für die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern.

In Freude selbständig zu werden, ist für Kinder eine wesentliche Lebensgrundlage.
Vertrauen Erwachsene den Fähigkeiten und selbständigen Aktivitäten des kleinen Kindes ist es zu weit mehr fähig als allgemein angenommen wird.
Die achtsame, verlässliche und sichere Beziehung zum Erwachsenen und die Gestaltung der Lebensräume von kleinen Kindern spielen hierbei eine wichtige Rolle.

In dieser fünfteiligen Fortbildung können pädagogisch Tätige ihr theoretisches Wissen und ihre professionellen Fähigkeiten erweitern, um Kleinkinder im alltäglichen Umgang kompetent zu begleiten.
Anhand von praxisnaher Wissensvermittlung und praktischen Beispielen werden in dieser Fortbildung viele Anregungen für den Krippen-/und Kindergartenalltag gegeben, die ein gesundes Aufwachsen der Kinder in Tageseinrichtungen ermöglichen.

Themen des ersten Moduls: 8. und 9. Juni 2021
- Das neue Bild vom Kind unter Berücksichtigung der neuen Erkenntnisse aus der Hirn-, Entwicklungs- und Bindungsforschung.
- Was brauchen kleine Kinder, um sich in der Kindertageseinrichtung geborgen, sicher und wohl zu fühlen?
- Was brauchen kleine Kinder um ganzheitlich und gesund aufzuwachsen?
- Welches neues Rollenverständnis ergibt sich daraus für den/die Erzieher*in?

Themen des zweiten Moduls: 27. und 28.09.2021
Die Bewegungsentwicklung von kleinen Kindern
- Die Bedeutung der autonomen Bewegungsentwicklung für die Entwicklung des Kindes
- Bedingungen, die eine autonome Bewegungsentwicklung ermöglichen
- Die Haltung des Erwachsenen

Themen des dritten Moduls: 08. und 09.11.2021
Die spielentwicklung kleiner Kinder"
- Die Bedeutung der Eigenaktivität für die Entwicklung des Kindes
- Die Begleitung der freien Aktivität des Kindes durch den Erwachsenen
- Wichtige Kriterien und praktische Anregungenzur alltäglichen Raumgestaltung

Themen des vierten Moduls: 7. und 8. Dezember 2021
- Im Dialog sein- achtsames, respektvolles Miteinander zwischen Erwachsenem und Kind in Pflegesituationen
- Die Bedeutung der beziehungsvollen Pflege für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes.
- Planung einer beziehungs- und entwicklungsfördernden Tagesstruktur

Themen des fünften Moduls: 18. und 19. Januar 2021
- Gestaltung einer bindungsorientierten Eingewöhnungszeit
- Eltern sein heute
- "Gemeinsam für das Kind" - Gelingende Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieher

Die Referentin Marie-Luise Winkel ist Dipl. Sozialpädagogin, Kinderkrankenschwester und verfügt über fundierte Praxiserfahrung
durch die Leitung von
- Eltern-Kind-Gruppen
- Elternseminaren
- Fortbildungen für ErzieherInnen
- Teamfortbildungen sowie durch
- pädagogische Beratung von Kindertageseinrichtungen
- Erfahrungen in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern in Kindertageseinrichtungen

Qualifikationen:
- pädagogische Fachkraft "Frühe Bildung"
- Zertifikat Grundkurs Pikler® Kleinkindpädagogik
- Teilnahme an zahlreichen Seminaren der Pikler-Loczy-Gesellschaft
- Teilnahme der Fortbildungreihe "Basic Bonding" mit Thomas Harms
- Zertifikat "Die therapeutische Arbeit mit Bindungsverletzungen" (Somatic Attachment Training experience SATe)

Für das Seminar erhalten sie zusätzlich einen Zugang zu unserer E-learning-plattform, die Ihnen während des Seminares erläutert wird.
Die Plattform bietet einen digitalen Zugang zu Materialien und ergänzenden Informationen sowie die Möglichkeit zum Austausch zwischen den Modulen.
Die Modulreihe ist als zusammenhängendes Konzept geplant und die Module bauen aufeinander auf.
Die einzelnen Module kosten jeweils 120 Euro. Die gesamte Modulreihe kostet 550 Euro.
Alle Seminartage werden ohne Übernachtung und Verpflegung angeboten. Getränke sind inklusive.
für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Annika Sprunk, die Leitung der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Hamm.

Leitung /
Referent_in

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin
Frau Annika Sprunk

Kursleitung
Frau Annika Sprunk

Referent / Referentin
Frau Dipl.- Sozialpädagogin Marie- Luise Winkel

Weitere Infos /
Downloads

Veranstaltungsart:
Internatsveranstaltung, 2-7 Tage

Zielgruppe/n:
Arbeitnehmer/innen / Gewerkschafter/innen

Sachbereich/e:
Beruf und Pädagogik

Datum
7./8. Dezember 2021
08:30 - 17:00

Veranstalter
Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Hamm
Telefon 02381/4364341

Preis
€ 120,00

Angebot teilen:bei Facebookper E-Mail
Veranstaltungsort
Haus Caldenhof
Caldenhof 28
59063 Hamm