Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich willkommen!

Weiterbildung zum:r Deeskalationstrainer:in Gewalt und Rassismus
Modul 6 Kooperationsübungen in Aktion und Bewegung - Aufträge und Trainingspläne

 

Inhalte der
Veranstaltung

In Kooperation mit der Gewalt Akademie Villigst (GAV) bieten wir ab Mai 2022 eine Ausbildung zum/zur Deeskalationstrainer*in Gewalt und Rassismus an.
Ziel eines Deeskalationstraining ist es, sich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verständigen, damit diese möglichst mit allen Sinnen begreifen, erfahren und verstehen, was Sinn macht, Wert hat, als Regel taugt und deshalb für alle gelten soll und kann.
In diesem 6. Modul erlernst Du Kooperationsübungen in Aktion und Bewegung und wie Du Aufträge und Trainingspläne aufbaust.
Es ist ein Pflichtprogramm im Rahmen der benannten Modulreihe

Die Ausbildung wird in Kooperation mit zertifizierten Lehrtrainer:innen der GewaltAkademieVilligst (GAV) an. Unsere gemeinsame pädagogische Grundhaltung ist es, dass jeder Mensch selbst herausfinden soll, was gut oder schlecht für sie/ihn ist, damit sie/er auf Gewalt und Rassismus als scheinbare Lösung nicht zurückgreifen muss. Unsere handlungsorientierte Ausbildung ermöglicht Dir eine persönliche Reflexion und die individuelle Stärkung im Umgang mit Konflikten und Gewalt.

Was erreichen wir mit Dir zusammen?
- Wege der aktiven Gewaltlosigkeit beschreiten.
- Gewalt und Rassismus erkennen und bearbeiten.
- Auf Rechtfertigung von Gewalt und Rassismus verzichten.
- Lernen durch Trainings in der Gruppe.
- Reflektion und Umsetzung im Alltag und in der Gesellschaft.

Dein Nutzen? "Du hast einfach ein anderes Standing": Die praktischen Anteile bieten Dir die Möglichkeit, Dich bei Übungen und Moderation vor einer Gruppe auszuprobieren, Feedback zu erhalten und konstruktiv und kreativ den Umgang mit Gruppen zu erlernen bzw. Dein persönliches Verhaltensrepertoire zu erweitern.

Du entwickelst im Laufe der Ausbildung eine reflektierte Haltung zum Thema Gewalt und Rassismus und wirst dazu qualifiziert eigenverantwortlich Trainings zu diesen Themen anbieten. Hierunter fallen Angebote mit den Schwerpunkten:
- Soziales Training
- Deeskalationstraining
- Gewalt- und Rassismus Training
zur Prävention und Intervention in pädagogischen Settings (KiTa, Schule, Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung)

Was bietet Dir die Weiterbildung noch?
- Stärkung der individuellen Kompetenzen
- Qualifizierung, um ein breites Methoden- und Praxisrepertoire einzusetzen
- Konkrete Beratung und Reflexion zur Realisierung Deines eigenen Trainingsprogramms
-
- Kollegiale Beratung und ein aktives Netzwerk
- Coaching auf dem Weg Deiner Trainingsarbeit
- Bescheinigung Deiner erfolgreichen Teilnahme mit dem Zertifikat "Villigster Deeskalationstrainer/in Gewalt und Rassismus" in Verbindung mit dem Zertifikat des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V.

Was erwarten wir von Dir?
Voraussetzung für Deine Teilnahme an der Weiterbildung ist eine vierjährige berufliche oder berufsadäquate (ehrenamtliche) Praxis in der Arbeit mit Menschen zu sozialen Themen.
- Teilnahme an allen Weiterbildungsmodulen (Nachholtermine sind regional ggf. möglich)
- Bereitschaft Dich auf Methoden, Selbsterfahrung und Reflexion einzulassen.
- Eigenverantwortliches Arbeiten in der Interventionsgruppe.
- Durchführung Deines eigenen 2 tägigen Mustertraining mit schriftlicher Ausarbeitung.
- Kollegiale Beobachtung eines weiteren Mustertrainings.
- Aktive Mitarbeit in der Weiterbildungsgruppe (zum Bsp. Protokolle, Übungsbeschreibungen erstellen)

Wie ist der Aufbau und Zeitaufwand in der Weiterbildung?
Ein Seminartag startet jeweils um 09:00 und endet gegen ca. 17:00 Uhr. Alle Seminartage finden in der Tagungsstätte Caldenhof in Hamm statt

8 Tage Weiterbildungsgruppen
2 Tage Lehrtraining Prävention
2 Tage Lehrtraining Intervention
2 Tage Workshop "Mobbing"
2 Tage Workshop "Sprechen statt schlagen."

Lehrtrainings und Workshops werden zusätzlich offen für weitere Interessenten ausgeschrieben . Für Dich sind diese Trainings Teil der Weiterbildung und in den Gesamtkosten enthalten.
4 halbe Tage selbstorganisierte Interventionsgruppen
2 Tage Durchführung Deines eigenen Mustertrainings
2 Tage Kollegiale Beobachtung eines weiteren Mustertrainings
1 Tag die schriftliche Ausarbeitung des Mustertrainings

Gesamtumfang der zeitlichen Investition in die Weiterbildung: ca. 25 Tage

Diese Weiterbildung ist ein besonderes Angebot für Pädagog:innen, Sozialarbeiter:innen, Erzieher:innen. OGS- Mitarbeiter:innen, Lehrer:innen, Polizist*:innen und Menschen, die ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Gesamtpreis der Modulreihe beträgt 1780 € ohne Verpflegung, inkl. einfacher Getränke und mit Materialien und sowie der Nutzungsmöglichkeit der Lernplattform des Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V.. Es besteht die Möglichkeit diese Ausbildung als Teil der Ausbildung zum Gemeindepädagog:innen anerkennen zu lassen. Wir beraten Dich gern!
Koop.Partner: Amt für Jugendarbeit der EKvW GewaltAkademieVilligst, Werkstadt Demokratie und Toleranz
Weiterbildungs-Team: Babette Dahl, Dipl. Sozialpädagogin, Lehrtrainerin der GewaltAkademieVilligst. Leitung einer Tagesgruppe und
Ulf Hecht, Dipl. Pädagoge, Dipl. Sozialarbeiter, Lehrtrainer der GewaltAkademieVilligst. Freiberuflich als Pädagoge. www.ulfhecht.de
Evangelia Stiakaki, Leitung einer OGS, Moderatorin der GewaltAkademieVilligst.

Leitung /
Referent_in

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin
Frau Annika Sprunk

Kursleitung
Frau Annika Sprunk

Referent / Referentin
Herr Ulf Hecht

Weitere Infos /
Downloads

Veranstaltungsart:
Internatsveranstaltung, 2-7 Tage

Zielgruppe/n:
Bestimmte Berufsgruppen (z.B. ErzieherInnen)

Sachbereich/e:
Beruf und Pädagogik

Datum
18./19. August 2022
09:00 - 17:00

Veranstalter
Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Hamm
Telefon 02381/4364341

Preis
auf Anfrage

Angebot teilen:bei Facebookper E-Mail
Veranstaltungsort
Haus Caldenhof
Caldenhof 28
59063 Hamm