Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich Willkommen!

Lokal denken und global handeln oder Global denken und lokal handeln? Leben in einer globalisierten Welt. - Teil 2

 

Inhalte der
Veranstaltung

Die Welt ist ein Dorf! - Und was hat Globalisierung mit mir zu tun? Dieser Aussage und Frage wird anhand der eigenen Reiseerfahrungen und des täglichen Konsumverhaltens nachgegangen und über Vor- und Nachteile von zunehmender Globalisierung diskutiert. Mit "Blick" in den eigenen Kleiderschrank werden ökologische und soziale Auswirkungen der Globalisierung in der Textil- und Bekleidungsindustrie erörtert. Wo finden sich Parallelen im Verständnis der Sklaverei zur Zeit der Bibel und der Menschheitsgeschichte mit heutigen modernen Formen der Sklaverei, z. B. in der Textilindustrie? Am Beispiel der Handelsgüter Gold, Weihrauch und Myrrhe wird nachvollziehbar, dass es Globalisierung und Gütertransfer schon in der orientalischen Antike gab. Die Frage, was in diesem Kontext christliche Nachfolge bedeutet und welche Leitlinien dabei unterstützen können, wird bearbeitet. Was kann darin unterstützen, angesichts zunehmender Globalisierung, weltweiter Ungerechtigkeit und eigener Versäumnisse mutig loszugehen?

Leitung /
Referent_in

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin
Frau Helga Berghoff

Referent / Referentin
Frau H. Berghoff

Weitere Infos /
Downloads

Veranstaltungsart:
Veranstaltungsreihe

Zielgruppe/n:
Ältere, Senior/inn/en

Sachbereich/e:
Gesellschaft und Politik

Datum
26. Aug. - 9. Dez. 2019
14:00 - 16:45

Veranstalter
Ev. Erwachsenenbildung KK Bochum
Telefon 0234/962904662

Preis
- kostenlos -

Angebot teilen:bei Facebookper E-Mail
Veranstaltungsort
Christuskirche Gerthe,