Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich willkommen!

Studienfahrt "Hexenverfolgungen" der Frühen Neuzeit
Zur Geschichte der "Hexenverfolgung" in Würzburg und Mainfranken
Studienfahrt
Zur Geschichte der "Hexenverfolgung" in Würzburg und Mainfranken

Anreise mit privaten PKW

Gesellschaft und Politik

Inhalte der
Veranstaltung

Hexenverfolgung: Kaum ein Thema ist mit so vielen Klischees, Ängsten und historisch falschen Zuschreibungen belegt wie dieses. Schätzungsweise 50.000 Menschen starben hauptsächlich in der frühen Neuzeit im Rahmen der Hexenverfolgung in Europa - die Hälfte davon im Heiligen Reich Deutscher Nation. Das Hauptmotiv, Menschen der Hexerei zu bezichtigen: "Man brauchte einen Sündenbock." Aber warum und im Besonderen, wie sahen die Mechanismen der Ausgrenzung aus? Die Marginalisierungsprozesse in dieser Zeit, hauptsächlich von Frauen, weisen auf konkrete wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedingungen zurück - namentlich die Auflösung älterer dörflicher und städtischer Sozialstrukturen und Solidaritäten.
Die daraus resultierende Verelendung aber auch die sich verändernde Rechtsstellung von Frauen und neue Geschlechterkonstellationen dürften ein gewichtiger Grund der Verfolgung gewesen sein. Im Rahmen dieser Tagung werden wir uns, durch Begegnungen und Gespräche, Besuche von Institutionen, Führungen und Exkursionen, ein differenziertes Bild der Geschlechterhierarchien und sozialen Umwälzungen der frühen Neuzeit bezogen auf die "Hexenverfolgung" verschaffen und Sensibilität für gegenwärtige Verfolgungssituationen erwerben.

Programm
21.10.20

Anreise in Veitshöchheim
bis 17.00 Uhr
Hotelbezug

Gemeinsames Abendessen in Veitshöchheim

20.00 Uhr (Hotel/Café)
Einführung in das Tagungsprogramm

22.10.20
8.30 Uhr Frühstück

9.30 Abf. nach Würzburg
10.00 bis 12.30 Uhr
Reformation, Bauernkriege,
Riemenschneider
Stadtführung

12.30 Uhr Rückfahrt nach Veitshöchheim

15.00 Uhr
Jüdisches Museum
Veitshöchheim - Führung und Diskussion

Gemeinsames Abendessen in Veitshöchheim

20.00 Uhr (Hotel/Café) Thema "Die Juden und die Hexen"

23.10.20
.30 Uhr Frühstück

9.30 Abf. nach Würzburg
10.00 bis 12.30 Uhr
Hexenverfolgung in Würzburg und Franken
Stadtführung

12.30 bis 15.00 Uhr Pause
15.00 Uhr
Schloss und Rokokogarten Veitshöchheim
oder Würzburger
Schloss mit Führung

Gemeinsames Abendessen in Veitshöchheim

20.00 Uhr (Hotel/Café)
Thema "Hexenverfolgung"

24.10.20
8.30 Uhr Frühstück

9.30 Abf. nach Dettelbach
10.00-11.00 Uhr
Stadtrundgang mit Führung
anschl. Weiterfahrt nach Volkach
11.30-13.00 Uhr
Volkach, Maria im Weingarten
Mittagessen in Volkach
13.00-14.00 Uhr
14.30 Uhr Weiterfahrt nach
Geroldshofen - Führung
15.00- 17.00 Uhr
Hexenverfolgung in Geroldshofen

Gemeinsames Abendessen in Veitshöchheim

20.00 Uhr (Hotel/Café)
Reflexion, Auswertung, Ausblick,
Schlussfolgerungen für die Gegenwart

25.10.20
Ab 10.00 Uhr
nach dem Frühstück, Check- Out Hotel

Rückfahrt
(390 km bis Münster, 5 bis 6 Stunden)

Anreise mit privaten PKW

Halbpension im
Hotel Mondholz & Café Müller in Veitshöchheim
Thüngersheimer Straße 8
Telefon:
+49 (0) 931 980 600

Leitung /
Referent_in

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin
Frau Esther Brünenberg

Kursleitung
Frau Heike Müller

Referent / Referentin
Frau Heike Bergmann (Frauenref.)

Weitere Infos /
Downloads

Veranstaltungsart:
Studienreise mit Übernachtung

Zielgruppe/n:
Frauen

Sachbereich/e:
Gesellschaft und Politik

Datum
21.-25. Oktober 2020
11:00 - 14:00

Veranstalter
KK Steinfurt / Coesfeld / Borken
Telefon 02573/936320

Preis
€ 340,00

Angebot teilen:bei Facebookper E-Mail
Veranstaltungsort
Hotel Mondholz
Thüngersheimer Str. 8
97209 Veichtshöchheim