Deutschlands größtes evangelisches Erwachsenenbildungswerk mit zahlreichen Angeboten heißt Sie herzlich Willkommen!

Kino-Premiere des Films „Prävention. Wie die Demokratie gerettet werden soll“

Bild zur News "Kino-Premiere des Films „Prävention. Wie die Demokratie gerettet werden soll“"

Deutschland in absoluten Zahlen auf der einen und die gefühlte Wirklichkeit auf der anderen Seite – diesem Konflikt widmet sich ein neuer Film des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), der am Dienstag (19.2.19.) in Berlin vorgestellt wurde. Titel: „Prävention. Wie die Demokratie gerettet werden soll.“ Der Film befasst sich mit dem Thema Extremismus-Prävention.

Der Film greift die drängenden gesellschaftlichen Themen und Probleme auf und geht unter anderem der Frage nach, wie gefährlich eine steigende Radikalisierung, aus der Mitte der Gesellschaft heraus, für unsere Demokratie ist. Darüber hinaus werden Ursachen für Radikalisierung und damit Ansatzpunkte für Präventionsarbeit und ihre Aufgaben thematisiert.

Der Film ist zwar vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene konzipiert, ist aber auch für Erwachsene sehenswert, da er sehr viele Facetten von Radikalismus und dessen Entstehung dokumentiert. Fachleute kommen genauso zu Wort, wie die Menschen auf der Straße, die auf einem roten Sessel Stellung zu bestimmten Fragen beziehen. Dabei kommt durchaus Erstaunliches zu Tage: So weiß manch Befragter beispielsweise mit dem Begriff „Prävention“ nicht viel anzufangen. Auch Aussteiger aus radikalen Umfeldern berichten. Der Film stellt zudem Fragen: Was machen Globalisierung, Leistungsgesellschaft und massive Informationsflut mit den Menschen? Was gehört zur Prävention? Wie kann man sich abgrenzen?

Entstanden ist der Film im Rahmen des Programms „Demokratie Leben!“ des BMFSFJ. Hierüber werden deutschlandweit mehr als 600 Projekte sowohl mit kommunalen als auch mit regionalen und überregionalen Schwerpunkten gefördert. Die Fördersumme für „Demokratie leben!“ für das Jahr 2019 beträgt insgesamt 115,5 Millionen Euro.

www.projekt-praevention.de

www.demokratie-leben.de